Über

Was ist ecolution und welches Ziel verfolgst du damit?


ecolution setzt sich aus „ecology“ und „(r)evolution“ zusammen. Ziel dieses Blogs ist es, meine Faszination an Natur und Umwelt (zuweilen aber auch an Dingen anderer Art) mit anderen zu teilen.

Die Natur, die uns umgibt, ist so unglaublich wertvoll, sodass es unser aller Ziel sein sollte, sie unbedingt zu erhalten und vernünftig zu schützen. Dies soll aber sicher kein Blog mit missionarischem Zweck sein – keine Sorge -, wenn er vielleicht dem einen oder anderen ein wenig die Augen für die wundervollen Schätze der Natur öffnet, so hat er sein Ziel bereits erreicht. Sobald man nämlich erkennt, welcher Reichtum sich überall um uns befindet, wo wir auch gerade sind, so erscheint es mir eigentlich als selbstverständlich, dass man danach versucht diesen zu erhalten oder zu fördern. Es muss auch nicht immer ein extrem seltener, in allen denkbaren Farben strahlender Doktorfisch aus dem Great Barrier Riff sein, es kann auch einfach eine gewöhnliche Eiche aus dem Wald hinter dem Haus sein, welche einem mit ihrem imposanten Erscheinungsbild beeindruckt.
Und genau das soll ecolution bewirken: es soll sowohl durch Schlichtes wie auch durch Aussergewöhnliches, durch die enorme Vielfalt und durch die Schönheit der Natur faszinieren. Es soll sensibilisieren, für die z.T. unglaublichen Phänomene, die Tag für Tag um uns herum ablaufen, ohne dass wir sie überhaupt wahrnehmen. Es soll zum Nachdenken, gegebenenfalls hoffentlich auch zum Umdenken, anregen.

Und wer bist du?


Mein Name ist Christian Hossli, ich bin 29 Jahre alt und wohne in Winterthur.

Seit jeher fasziniert mich die unglaubliche Vielfalt, welche uns in der Natur begegnet. All die perfekt aufeinander abgestimmten Interaktionen, sei es zwischen Tieren, zwischen Tieren und Pflanzen, innerhalb von Pflanzen oder in Wechselwirkung mit der Umgebung, erstaunen mich immer wieder aufs Neue. Die unglaubliche Vielzahl von Zusammenhängen und Wechselwirkungen, welche man auf den ganz verschiedenen Ebenen der Biologie vorfindet, angefangen bei intrazellulären Reaktionen in irgendwelchen Einzellern, über Bestäuber-Pflanzen-Verhältnisse oder Räuber-Beute-Beziehungen bis hin zu globalen Vorgängen wie im Falle von invasiven Spezies, welche ganze Ökosysteme verändern können, all diese  Phänomene sind einfach unglaublich inspirierend für mich.
Diese Faszination und Neugier war dann auch der Grund, weshalb ich Biologie studiert habe (an der ETH Zürich mit Schwerpunkt „Ökologie und Evolution“). Danach habe ich zuerst ein halbjähriges Praktikum bei der Fachstelle Naturschutz ZH absolviert und anschliessend 2 Jahre bei eQcharta, einem kleinen, frisch gegründeten Spin-Off der EAWAG (dem Wasserforschungsinstitut der ETH), als Projektleiter gearbeitet.
Momentan arbeite ich zum einen beim WWF Schweiz im Team Wasser und zum anderen bei Aqua Viva als Projektleiter Gewässerschutz.

In meiner Freizeit treibe ich gerne Sport, bin im Sommer gerne draussen unterwegs, sei’s beim Joggen im Wald oder beim Wandern und im Winter bin ich desöfteren mit den Skiern unterwegs. Ausserdem besuche ich gerne Konzerte oder unternehme etwas mit Freunden.

2 Gedanken zu „Über

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s