Fluss frei!

Weiches Wasser versus harter Stein, dynamisch fliessend versus statisch stehend, natürlich und lebendig versus künstlich und tot. 

Wo dynamische, fliessende Prozesse auf starre Hindernisse treffen, kommt es zu Problemen – Tempo prallt auf Stillstand, die Dynamik bleibt auf der Strecke und es bleiben unterbrochene, statische Teilstücke zurück. Die Fliessgewässer der Schweiz zeigen genau diese Problematik auf: durch über 100’000 Hindernisse verbaut und zerstückelt, leidet ihre Dynamik – und mit ihr alle darin lebenden Tiere und Pflanzen, allen voran Wanderfische wie die Nase oder der Lachs. Diese werden in ihrer Wanderung zu ihren Laichhabitaten gehindert, finden keine geeigneten Rückzugsorte mehr oder können keine neuen Lebensräume mehr erschliessen. Zeit dies zu ändern, Zeit die Vernetzung wiederherzustellen – Zeit die Flüsse wieder zu befreien!

damnation_vimeo-com


Quelle: DamNation Film

Weiterlesen

Der Nase nach

Diese Woche war es wieder soweit: Tausende von Nasen schwärmten die Murg hinauf um sich fortzupflanzen. Früher ein „Massenfisch“, sind die Nasen heute vom Aussterben bedroht. Umso eindrücklicher, wenn man sie dann in solch riesigen Schwärmen antrifft – ein wahres Naturspektakel!

Mehr Infos zur Nase, dem Fisch, findet ihr z.B. auf dem Faktenblatt zur Nase des WWF Schweiz.

Riverwatch Trophy – 10 Jahre Riverwatch!

Team "Catch the fish"

Team „Catch the fish“

16 km Strecke, 13 Teams, 10 Jahre Jubiläum – das sind die groben Eckdaten der Riverwatch Trophy, die am Sonntag vor einer Woche auf der Reuss über die Bühne ging!
Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Riverwatch Kurses veranstaltete der WWF Schweiz ein kleines Schlauchbootrennen die Reuss hinunter. Von Sins bis nach Rottenschwil galt es unterwegs an drei unterschiedlichen Posten sein geballte Wissen und Können zu beweisen. Es wurden knifflige Fragen beantwortet, tückische Hindernisse bewältigt, geschnorchelt, Fische bestimmt und natürlich immer wieder fleissig gepaddelt. Schlussendlich wurde das schnellste, sowie das „cleverste“ Team gekürt und selbstverständlich angemessen belohnt. Anschliessend konnte man die Trophy bei einem kühlen Bier und einer heissen Wurst gemütlich ausklingen lassen.

Soweit zu diesem spassigen Anlass. Doch was ist denn überhaupt Riverwatch?

Weiterlesen