Fluss frei!

Weiches Wasser versus harter Stein, dynamisch fliessend versus statisch stehend, natürlich und lebendig versus künstlich und tot. 

Wo dynamische, fliessende Prozesse auf starre Hindernisse treffen, kommt es zu Problemen – Tempo prallt auf Stillstand, die Dynamik bleibt auf der Strecke und es bleiben unterbrochene, statische Teilstücke zurück. Die Fliessgewässer der Schweiz zeigen genau diese Problematik auf: durch über 100’000 Hindernisse verbaut und zerstückelt, leidet ihre Dynamik – und mit ihr alle darin lebenden Tiere und Pflanzen, allen voran Wanderfische wie die Nase oder der Lachs. Diese werden in ihrer Wanderung zu ihren Laichhabitaten gehindert, finden keine geeigneten Rückzugsorte mehr oder können keine neuen Lebensräume mehr erschliessen. Zeit dies zu ändern, Zeit die Vernetzung wiederherzustellen – Zeit die Flüsse wieder zu befreien!

damnation_vimeo-com


Quelle: DamNation Film

Weiterlesen

Die Sense: wild, ungezähmt, lebendig – und auf jeden Fall einen Besuch wert!

Senseauen

Senseauen bei Schwarzenburg

Donnerstag morgen, 8 Uhr, das Klackern von Dutzenden von Wanderstöcken auf dem Perron, viele Heiris und Vrenis die nach Trudis und Freddys suchen, ein total überfüllter Zug.. und wir mitten drin – richtig, es muss Auffahrt sein!
Kein Wunder, hatte der Wetterbericht doch Kaiserwetter versprochen und wie sich herausstellte, auch Recht behalten. Wir hatten auch unsere Wandersachen gepackt (allerdings ohne Stöcke!) und machten uns mit Kaffee und Gipfeli bewaffnet auf den gut 2-stündigen Weg ins Bern-Fribourgische Grenzgebiet: ab nach Schwarzenburg, ab an die Sense!

Weiterlesen

Pimp your Wasserhahn! Stylisch und ökologisch

WWF-AquaClic ‚eyes of the sea‘

Der durchschnittliche Schweizer verbaucht täglich ca. 350 l Wasser. Hochgerechnet aufs Jahr ergibt das eine stattliche Menge von gegen
130’000 l Wasser. Ein beträchtlicher Teil davon enfällt aufs Händewaschen und Duschen. Aus gegebenem Anlass – der heisseste Juli seit Messbeginn lässt grüssen – möchte ich deshalb auf ein kleines, aber feines Gadget aufmerksam machen, welches diesen Wasserverbrauch nahezu halbieren kann.. und erst noch gut aussieht: die sogenannten „AquaClics„!

Weiterlesen